Offene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagsschule stellt sich vor:

Schuljahr 2023/24

Konzept OGS

Das OGS-ABC wird aktuell überarbeitet.

von links nach rechts

vordere Reihe:

Frau Koch   Frau Urankar-Hirsch (OGS-Teamleiterin)    Frau Klarenbach    Frau Rütershoff

mittlere Reihe:

Frau Zill    Herr Helm    Frau Seidl    Frau Lelonek (Küchenkraft)

obere Reihe:

Frau Weber   Frau Wilke    Frau Richter   Frau Abdullé (nicht mehr bei uns)   Frau Schünemann

Es fehlen: Herr Meyer, Herr Kett und Herr Pietschmann.

 

Telefonisch zu erreichen unter:

1. Jahrgang     Frau Seidl, Frau Koch, Herr Pietschmann
97 89 129
Keller: Seepferdchenraum

2. Jahrgang     Frau Weber, Frau Zill, Frau Schünemann
92 06 528
Keller: Drachenraum

3. Jahrgang     Frau Abdullé, Frau Rütershoff
35 83 661
Modul vor der Schule = „unser kleines gelbes Haus“: No-Drama-Lama

Hier finden Sie auch unsere OGS-Teamleiterin Frau Urankar-Hirsch.

4. Jahrgang     Herr Helm, Frau Klarenbach
97 89 128
Keller: Tigerraum

gem. Gruppe 1. – 4. Jg.  Frau Wilke, Frau Richter
92 06 529
Keller: Krabbenraum

Unsere E-Mail-Adresse lautet: OGS-Wilhelmschule@castrop-rauxel.de

 

Öffnungszeiten:

Betreuungszeiten für das Schuljahr 2023/24:

Für die Zeiten, zu denen wir geschlossen haben, besteht die Möglichkeit, Ihr Kind über uns an einer anderen Schule anzumelden.Welche Schule dann gegebenenfalls infrage kommt, richtet sich nach der Zahl der angemeldeten Kinder!  Die Anmeldung erfolgt immer über uns!

Ausgenommen davon ist die Blockschließungszeit in den Sommerferien.

In den Sommerferien haben Sie nur einen Betreuungsanspruch von 3 Wochen!

Das Anmeldeverfahren für die Ferienbetreuung wird immer rechtzeitig bekannt gegeben. Die Anmeldefrist muss dabei unbedingt beachtet werden, da das Personal eingeteilt und das Essen   vorbestellt werden muss.   Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an.

 

Aktuelles aus der OGS aus dem Schuljahr 2023/24

Unsere Mensa ist nun endlich fertig!!!

Monatelang wurde das Mittagessen aufgrund der Umbaumaßnahmen in der OGS durch einen Caterer geliefert. So richtig gut schmeckte das Essen unseren Kids leider nicht. Heute, am 13.11.23, konnte endlich die neue Küche eingeweiht werden. Frau Lelonek „kochte“ mit Unterstützung von Frau Rütershoff das erste Mittagessen in der neuen Küche.

Unsere neue Küche ist nun eingeräumt und sieht funktional sowie sehr schön aus. Und vergrößert wurde sie im Rahmen der Umbaumaßnahmen auch noch. So können nun alle 165 OGS-Kinder der Wilhelmschule in drei Schichten ein warmes Mittagessen zu sich nehmen.

Essen in der Mensa – O-Töne vom ersten Tag:

„Endlich gibt es wieder richtiges Essen!“

„Oh, echtes Essen schmeckt viel viel besser!“

„Und Teller gibt es auch wieder! Super!“

Ehrlich gesagt, auf Gabel und Messer hätten einige unserer Kids gerne weiterhin verzichtet. Nur mit einem Löffel geht es doch einfacher. Aber auch Tischsitten muss man bei uns an der Wilhelmschule lernen.

Die letzten Nachesserkinder genossen das Rindergulasch mit Spätzle und Rotkohl. Messer und Gabel in den Händen, noch schnell ein Foto und dann „Guten Appetit!“ Falls es morgen so viel regnet wie heute, haben die drei Mädchen ihre Teller wohl nicht leer gegessen. Grins!

„Mmm, sieht lecker aus!“, dachten Asma und Bernice aus der Klasse 3b bestimmt.

Jenna hielt Gabel und Messer bereit! Auf die Plätze, essen, los!

Am Dienstag, 14.11.23, gab es vegetarische Ravioli mit einem gemischten Salat. Frau Goldbach war erneut mit der Kamera unterwegs und schaute sich in der kleinsten Essensgruppe die Situation vor Ort an. Alle Kids saßen brav an ihren Plätzen und die meisten Kinder aßen mit Freude das Mittagessen. Da musste doch auch Frau Goldbach eine kleine Kostprobe nehmen. Und sie war sehr positiv überrascht. Alles schmeckte ganz ausgezeichnet – und sie ist eine kritische Esserin (auch zu Hause)! So tauschte sie sich am Ende noch mit Frau Lelonek über die Salatsoße aus und nahm das „Rezept“ mit nach Waltrop.

Nach und nach wurden die Teller und das Besteck nach vorne gebracht.

Als Nachtisch gab es anschließend einen Keks und ein Glas Milch.

Um 13.00 Uhr sitzen deutlich mehr Kinder in der Mensa und haben Hunger.

 

Umzug unserer Krabben in den neuen Krabbenraum

Nun ist es endlich soweit. Die OGS-Krabbenkinder sind in den neuen Krabbenraum in den Keller gezogen. Jetzt sind sie nicht mehr ganz alleine oben im Neubau zu finden – als einzige OGS-Gruppe, sondern wohnen mit den Drachen, Tigern und Seepferdchen zusammen im ausgebauten OGS-Kellerbereich der Wilhelmschule. Und dort fühlen sie sich auch schon wohl und genießen die verschiedenen Spielbereiche. Heute wurde z.B. mit Frau Wilke zusammen Mensch ärgere dich nicht gespielt. Eine Mädchengruppe malte und bastelte gemeinsam. ? ist ganz begeistert von dem Puppenhaus. Zwei Jungen spielten gemeinsam auf dem Bauteppich. Und drei Kids chillten in der Ruheecke. (Go)

Da macht Zeynep aber große Augen.

Nils und Tymofii spielen vereint auf dem Bauteppich.

Maxim, Terence und Lina haben es sich in der Kuschelecke gemütlich gemacht.

 

Ein kleiner Einblick in unsere OGS

Projekt: Wir werden Paten- die neue Willkommenskultur in der OGS Wilhelmschule (Sep. 2022)

„Wir werden Paten – die neue Willkommenskultur in der OGS Wilhelmschule“, so hieß das  Projekt, das die Kinder der Kaltessergruppe (auch Krabbengruppe genannt) unter Anleitung von Frau Urankar-Hirsch ins Leben riefen.

Damit sich die im Schuljahr 2022/2023 neu aufgenommenen Schüler*innen der Kaltessergruppe von Beginn an gut zurechtfinden und sich in der OGS  aufgenommen fühlen, startete das Projekt bereits Ende April mit allen notwendigen Vorbereitungen und endete am 30.08.2022 mit einem kleinen Willkommensfest der Gruppe.

Jedes der neu in der Krabbengruppe aufgenommenen Kinder bekam einen Paten zur Seite gestellt, der es begleitete, mit den Regeln, Örtlichkeiten und Gepflogenheiten vertraut machte und neben dem es auch im OGS-Gruppenraum sitzt.

Im Vorfeld  wurden Tornisterfächer beschriftet, Namensschilder für die Tische gebastelt, eine Willkommensgirlande gestaltet, kleine Holzkrabben zum Anheften gefertigt und lustige Kennenlernspiele mit Bewegung eingeübt. Das Highlight für die „Neuen“ waren aber wohl die von den Paten selbst genähten Wendekuscheltiere, liebevoll „flauschige Alltagsbegleiter“ genannt, die ihnen am ersten Schultag übergeben  und sogar oft mit in die Hofpausen genommen werden.

Zum „Mini-Willkommensfest“, dem Abschluss des Projektes, spendeten die Eltern der Kinder Muffins, Kuchen und allerlei andere Leckereien, die die Kinder nach mehreren ausgelassenen Bewegungseinheiten  in der Turnhalle im OGS-Gruppenraum vernaschten.

Unsere OGS-Räume

In den letzten vier Jahren wurde unsere OGS durch Unterstützung des Schul- und OGS-Trägers – also die Stadt Castrop-Rauxel – immer schöner. Alle Räume erhielten neue Tische und verschiedenfarbige Stühle. Das sieht schon ganz anders aus!

Aber es kommt noch besser. Vor der Schule wurde ein kleines gelbes Haus für die OGS-Kinder aufgestellt und ganz toll eingerichtet. Dort gibt es auch eine Rollenspielecke. Die Kinder können sie als Verkaufsladen nutzen oder auch sich verkleiden und mit ganz viel Fantasie dann dort in verschiedene Rollen schlüpfen. Das fördert nicht nur die Fantasie, sondern auch die sprachliche Entwicklung und das Miteinander.

Hier verkauft man Frau Goldbach gerade Obst.

Es gibt auch noch eine Sinneshöhle. Da nimmt man sich doch gerne mal eine Auszeit.

Im Drachenraum im Altbau gibt es eine ganz tolle Erneuerung zu sehen: eine Hochebene, die zum Spielen oder einfach Verweilen einlädt. Einfach super!

Die Fotos sind während Corona entstanden und zu der Zeit mussten unsere Kids Masken tragen.

Aber es kommt noch besser. Wir haben nun auch eine OGS-Garage und konnten endlich verschiedene Fahrzeuge für jede Gruppe bekommen. Der Fahrzeugfuhrpark begeistert unsere OGS-Kinder täglich und mit viel Freude kurven sie über den Schulhof. Dabei sind die Fahrzeuge gekennzeichnet und jede Gruppe ist für ihre Fahrzeuge verantwortlich, damit sie nicht kaputt gehen. Nur das Wetter muss noch mitspielen, dann kann es immer losgehen!

Und so sahen z.B. unsere Osterferienbetreuung 2022 in der OGS aus:

In diesem Jahr stand die Osterferienbetreuung der OGS unter dem Motto: „ Das dritte Element: Luft“!

Da  diese Ferien schon zum dritten Mal in Folge unter einem Motto standen, waren die Kinder wieder sehr gespannt auf das Thema und die damit verbundenen Erlebnisse.

Auch diesmal gab es vor Ort wieder mit allen Sinnen viel zum Thema Luft zu erfahren, zu lernen und zu erleben. Auch ein Ausflug gehörte zum Programm, an dem alle vom ersten bis zum vierten Jahrgang gemeinsam teilnahmen.

In allen vier Gruppen wurde täglich gebastelt, gestaltet und Experimente wurden durchgeführt. Auch die Bewegungsangebote  in der Turnhalle zum Motto erfreuten sich großer Beliebtheit. Besonders viel Spaß hatten alle Beteiligten bei den Teamaufgaben, die der gesamten Gruppe Geschick, Ausdauer, Balance und feinmotorische Fähigkeiten abverlangten.

Das Highlight der Osterferienbetreuung war dann aber der Ausflug zur Rennbahn. Hier konnte jedes Kind seine selbst gestaltete,  an einen mit Helium gefüllten Ballon befestigte Karte in die Luft steigen lassen. Die Karte des am weitesten geflogenen Ballons kam in Begleitung eines netten Briefes aus einem 146 km entfernten Ort in Belgien. Ein weiterer Ballon schaffte es bis in die Niederlande …

Hier nun ein paar Fotos!